Biokybernetik

Was ist Biokybernetik nach Smit?

Die Biokybernetik nach Smit – pure, beschäftigt sich nicht mit Krankheit und deren Symptome, sondern mit der einfachen Wiederherstellung der inneren Ordnung, ohne manuellen Kraftaufwand. Durch Aktivierung bestimmter Reizpunkte wird die Intelligenz des Körpers angeregt, um in den ursprünglichen ganzheitlichen Gesundheitszustand zurückzukehren.

„Das Leben“ wird durch körperlich- geistige Funktionen bestimmt. Sämtliche Organzustände sind maßgeblich von funktionellen Regelsystemen abhängig. Der erste Faktor ist die Funktion, danach kommt die Versorgung mit Wirkstoffen und die Auswirkungen als Resultat.

Ein Bereich unseres Lebens der von herkömmlichen Korrekturansätzen fast vergessen wurde. Genau dies wurde jedoch seit 1980 vom Elektrotechniker Dr. Ing. Jan Gerhard Smit aus Dresden in akribischer Kleinarbeit messtechnisch erforscht. Aus den Ergebnissen entstand die Methode „Biokybernetik nach Smit“, die angelegt ist, den Organismus sprichwörtlich auf „allen komplexen Zusammenhängen“ wieder in die natürliche Ordnung zurückzustellen.

Besondere Eigenschaften

  • Physikalische Wirkung, ohne jeden Wirkstoff und frei von technischen Geräten.
  • Ganzheitlichkeit im höchsten Maß, durch den komplexen Zusammenhang aller Systeme.
  • Rückwirkung durch automatische Fehlerkorrektur.
  • Individuelle Wirkung auf jede persönliche Situation.
  • Nutzen der körpereigenen Intelligenz, für unbekannte Zusammenhänge.
  • Wirkung durch sanfte und feine Signalpunkte an konzentrierten Zonen. Jeder Organismus nimmt diese Signale als seine Eigenen an. Damit bleiben hemmende Gegenwirkungen aus.
  • Aufrichtung der Wirbelsäule in die korrekte Symmetrie, mit Zusammenhängen im Becken, der Gelenke, Schultern und bestimmenden Zentralgelenken, wie Atlas und ISG.
  • Nebenwirkung ist eine Lockerung des Stützapparates und das Gefühl von Leichtigkeit.

Zertifizierte Anwendung durch:

Dr. Elmar Bange und Claudia Grander
(Telefonische Terminvereinbarung über die Praxis.)